Kreis Moers ärgert sich über Zeitpunkt der Jugend-„Quali“

Hans Sommerfeld, KJA-Vorsitzender im Kreis Moers, würde es am liebsten wie die Duisburger machen und die eigene Qualifikationsrunde vorziehen.

Hans Sommerfeld hat keine gute Laune, wenn er über die anstehenden Qualifikationsrunden für den Nachwuchs im Fußballkreis Moers spricht. „Das ist sehr schwierig“, sagt der Vorsitzende des Kreisjugendausschusses. Anders als beispielsweise im Kreis Duisburg/Mülheim/Dinslaken, der eine eigenständige Kreisleistungsklasse betreibt, handelt es sich linksrheinisch um die Grenzlandliga, also eine so genannten Sonderliga, die die Ebene unterhalb der Niederrheinliga darstellt. Betrieben wird sie von den Kreisen Moers, Kleve/Geldern und Rees/Bocholt. „Am liebsten würde ich es so machen wie die Duisburger. Aber wir wissen einfach nicht, welcher Kreis wie viele Plätze belegen kann. Daher müssen wir die Qualifikation zur Niederrheinliga abwarten, bevor wir in unserem Kreis die Qualifikation zur Grenzlandliga spielen können.“

Hier weiterlesen >>>

Quelle: NRZ, 09.06.2022, Friedhelm Thelen

buy windows 11 pro test ediyorum

Cookie Consent mit Real Cookie Banner