In Unterzahl: GSV Moers holt Punkt bei Bezirksliga-Favorit

Mit einem 1;1 bei Viktoria Goch setzte der GSV Moers in der Fußball-Bezirksliga ein Ausrufezeichen. Aufsteiger TuS Xanten schlug Budberg 3:1.

In gleich dreifacher Hinsicht überraschend war der gestrige Punktgewinn des GSV Moers. Der Fußball-Bezirksligist spielte 1:1 beim absoluten Top-Favoriten der Liga Viktoria Goch, was allein schon bemerkenswert wäre. Umso mehr, da die Grafschafter das Unentschieden nach einem Rückstand erkämpften. Dabei gelang der Ausgleich mit nur zehn Spielern und das Remis brachten die Moerser dann sogar mit nur neun Spielern über die Zeit.

„In der ersten Halbzeit war das eine richtig starke Leistung vom gesamten Team“, lobte Dennis Schmitz, der erneut den eigentlichen GSV-Cheftrainer Dirk Warmann vertrat: „Es war ein ausgeglichenes Spiel. Ich fand uns rein spielerisch besser, wobei es aus dem Spiel heraus auf beiden Seiten keine Torchancen gab.“ Und so brachte eine Standardsituation die etwas schmeichelhafte Gocher Führung, geköpft von Daniel Vogel (17.).

Pin und El-Bazzal fliegen

Nach der Pause folgte der nächste Rückschlag für den GSV, als Carlos Pin Gelb/Rot sah (62.). „Wir haben aber richtig gut weiter gespielt, keine Chance zugelassen und weiter auf Ausgleich gespielt“, so Schmitz. Belohnt wurde seine Mannschaft mit dem 1:1 durch einen direkt verwandelten Freistoß von Tobias Kästner (78.). Nach einer weiteren Ampelkarte gegen Khalil El-Bazzal (81.) verteidigten neun verbliebene Moerser das Ergebnis.

Und so freute sich Schmitz hinterher: „Aufgrund der Unterzahl ist das natürlich ein gewonnener Punkt. Wenn wir das ganze Spiel mit elf gegen elf gespielt hätten, hätten wir heute vielleicht sogar gewonnen. Das war unsere bis jetzt beste Leistung in dieser Saison.“

FC Aldekerk – VfL Repelen 4:2 (2:0). Repelen blieb zum dritten Mal in Folge sieglos. Nach Toren von Justus Voelkel (25., 67.) und Oliver Martens (39.) führte Aldekerk bereits mit 3:0. Nachdem Repelen durch Oguzhan Alemdar (75.) und Sadin Hodzic (77.) verkürzte, sorgte Jannis Altgen mit dem 4:2 für die Entscheidung (81.). VfL-Teamchef Sascha Weyen: „Das Spiel darfst du eigentlich nicht verlieren, aber wir haben uns durch mehrere klare Fehler selbst geschlagen.“

TuS Xanten – SV Budberg 3:1 (1:1). Budberg war in der ersten Halbzeit besser und führte verdient durch Emir Demiri (12.). Überraschend fiel der Ausgleich von Niklas Binn (31.), nachdem dem SVB unmittelbar zuvor ein vermeintlicher Handelfmeter nicht gegeben wurde. Im zweiten Durchgang drehte sich das Geschehen, und Marvin Braun (62., Handelfmeter) und Luca Binias (79.) schossen Xanten zum Sieg.

SV Schwafheim gelingt der erste Saisonsieg

Deren Trainer Thomas Dörrer: „Budberg hat uns in der ersten Halbzeit wirklich Probleme bereitet. Da sind wir glücklich zum Ausgleich gekommen. Dann haben wir verdient gewonnen.“

SVB-Coach Tim Wilke: „Wir waren in der ersten Halbzeit überlegen. Das Spiel bekommt dann mit dem Ausgleich eine Wendung. Wir hatten kurzfristig viele Ausfälle und konnten am Ende weder kräftemäßig noch personell nachlegen.“

SV Schwafheim – SV Walbeck 3:1 (1:0). Schwafheim gelang der erste Saisonsieg. Lars Drauschke (29.) und Felix Hilla (52.) trafen zur 2:0-Führung. Nach Walbecks Anschlusstor von Stan Hesen (56.) machte Hasan Erkan mit dem 3:1 in der Schlussminute alles klar.

Borussia Veen – TSV Weeze 5:0 (3:0). Mit dem dritten Sieg in Folge sprang Veen auf Platz drei und ist punktgleich mit Tabellenführer Goch. Dennis Tegeler (6., 18.), Hendrick Terlinden (13.), Michael Keisers (61.) und Ken Klemmer (65.) schossen beim Kantersieg die Tore.

ESV Hohenbudberg mit viertem Sieg in Serie

In der Gruppe 6 spielten der VfB Homberg II und der SV Sonsbeck II am sechsten Spieltag jeweils Unentschieden.

In Homberg ging Gegner DJK SF Lowick durch Hassan Mislemani früh in Führung (8.). Burak Saglan glich für den VfB II zum 1:1 aus (57.). Trainer Tobias Schiek sagte anschließend: „Wir haben in den ersten 30 Minuten kein gutes Spiel abgeliefert. Danach wurde es besser, und wir haben uns den Punkt durch eine gute zweite Halbzeit mehr als verdient.“

Der SV Sonsbeck II und der 1. FC Bocholt II hatten sich Freitagabend mit 0:0 getrennt.

Gruppe 8, FC Bottrop – ESV Hohenbudberg 2:3 (1:3). Celal Karabudag (10.), Sinan Atabay (21.) und Maximilian Paleka (35.) trafen beim vierten ESV-Sieg in Folge. Hohenbudbergs Serkan Yilmaz sah allerdings Gelb/Rot (44.).

Quelle: NRZ, 11.10.2020, Robin Krüger

Translate »