GSV Moers: Der Trainer bleibt, ein Sportleiter wird gesucht

Fußball-Bezirksligist GSV Moers spricht dem bisherigen Trainer Dirk Warmann für die neue Saison 2021/22 das Vertrauen aus.

Fußball-Bezirksligist GSV Moers baut weiter auf Dirk Warmann. Der Cheftrainer hatte bei den Gelb-Schwarzen im vergangenen Sommer den bisherigen Coach Thorsten Schikofsky beerbt und blieb in den sieben Partien bis zur Corona-Pause ungeschlagen. „Dirk hat unser volles Vertrauen“, sagt Geschäftsführer Daniel Ollmann, der auch mit Torwartcoach und DFB-Stützpunkttrainer Ingo Rubenzer für die Saison 2021/22 verlängert hat, „unser Cheftrainer ist nun auch mit der Planung des neuen Kaders beauftragt.“

Nachfolger für Thorsten Schikofsky gesucht

Der bisherige Sportliche Leiter Thorsten Schikofsky will bekanntlich die Grafschafter im Sommer verlassen und dann den Landesligisten Fichte Lintfort als Trainer übernehmen. Einen Nachfolger beim GSV gibt es für Schikofsky freilich noch nicht. „Wir werden da aber zu gegebener Zeit sicher etwas machen müssen“, betont Daniel Ollmann.

Im Vordergrund steht nun, den Verjüngungsprozess im Kader fortzusetzen. Gespräche mit aktuellen Spielern und möglichen Neuzugängen starten in Kürze. „Auf Sicht“, so hebt Geschäftsführer Ollmann hervor, „sehen wir uns als GSV in der Landesliga. Da haben wir schließlich lange Jahre mitgemischt.“ Der Abstieg im Sommer 2019 traf den Klub sportlich hart. „Wir hatten alle viel Arbeit in die Saison gesteckt. Nach desolaten Leistungen in der Endphase den fast sicher geglaubten Klassenerhalt noch zu verspielen, tat weh und hat lange nachgewirkt“, versichert Ollmann.

Winter-Neuzugang vom OSC Rheinhausen

In der Bezirksliga liegt der GSV als Tabellensechster mit elf Punkten nach sieben Spielen noch gut im Rennen. Es dürfte aber fraglich sein, ob Ligafavorit Viktoria Goch noch einzuholen ist, sollte die Saison nach der Coronapause eine vermutlich nur wenige Wochen kurze Fortsetzung finden.

Für den Saisonrest haben sich die Grafschafter übrigens mit Boris Vertkin verstärkt. Der 29-jährige Mittelfeldspieler war zuletzt für A-Kreisligist OSC Rheinhausen unterwegs, davor für den MSV Moers.

Quelle: NRZ, 21.01.2021, Michael Ryberg

Consent Management mit Real Cookie Banner