Favoriten haben im Andreas-Thiemann-Kreispokal die Nase vorn

 

Überraschungen bleiben aus im Andreas-Thiemann-Fußball-Kreispokal. In den ersten drei Partien setzen sich die Favoriten durch. Nun geht’s weiter.

Am Niederrhein Die Favoriten setzten sich in den ersten drei Spielen der zweiten Runde im Andreas-Thiemann-Fußball-Kreispokal allesamt durch. Neben Bezirksligist Borussia Veen, der ein Freilos erwischte hatte, und dem A-Ligisten FC Meerfeld, der kampflos beim B-Ligisten SV Ginderich weiterkam, haben nun auch der GSV Moers, VfL Rheinhausen und SV Millingen bereits das Achtelfinale erreicht.

Das gilt allerdings auch schon für den Landesligisten TuS Fichte Lintfort, der eigentlich heute Abend um 19.30 Uhr beim C-Ligisten SuS Rayen antreten sollte. Doch der SuS verzichtet, weil er personelle Probleme hat. Somit wird das Spiel 2:0 für Fichte gewertet.

Concordia Rheinberg – GSV Moers 1:4 (1:2). Beim A-Ligisten aus Rheinberg war Bezirksligist GSV während der gesamten 90 Minuten das spielbestimmende Team. „Ich bin äußerst zufrieden. Meine Spieler haben gegen einen starken A-Liga-Tabellenführer auf einem schwierigen Untergrund ein gutes Spiel gezeigt“, freute sich GSV-Coach Dirk Warmann vor allem darüber, dass seine Rotation gegriffen hat.

Hier weiterlesen >>>

Quelle: NRZ, 07.09.2022, Wolfgang Jades

buy windows 11 pro test ediyorum

Cookie Consent mit Real Cookie Banner