Den SV Schwafheim und den ESV Hohenbudberg trifft es hart

In den abgelaufenen Fußball-Bezirksligen sind für die Moerser Mannschaften und den beiden Vertreter aus dem Duisburger Stadtgebiet alles dabei.

Gänzlich unterschiedlich verlief die Saison in der Fußball-Bezirksliga für die Moerser Mannschaften, sowie die beiden Vertreter des Fußballkreis Moers aus dem Duisburger Stadtgebiet. In der Gruppe 5 hatte nur der GSV Moers eine weitgehend entspannte Saison, die auf Tabellenplatz sechs endete. Der VfL Repelen und der SV Schwafheim kämpften bis zum letzten Spieltag gegen den Abstieg und nur Repelen schaffte am Ende auch den Klassenerhalt. In den anderen beiden Bezirksliga-Gruppen stand am Ende der VfB Homberg II auf einem soliden sechsten Platz, während der ESV Hohenbudberg in der Gruppe 8 abstieg.

GSV Moers

Der GSV Moers verlebte eine ruhige Saison, wenngleich diese mit Abschlussplatz sechs knapp unterhalb des Zielfensters endete. „Wir wollten ungefähr auf Platz eins bis fünf kommen, das haben wir nicht ganz geschafft“, weiß Trainer Dirk Warmann nach seiner ersten kompletten Saison als Cheftrainer.

Hier weiterlesen >>>

Quelle: NRZ, 28.06.2022, Robin Krüger

Cookie Consent mit Real Cookie Banner