Bezirksliga: SV Budberg erobert die Tabellenführung

Ole Egging trifft zum 1:0-Sieg für den SV Budberg im Bezirksliga-Derby gegen den VfL Repelen. Der GSV Moers spielt gegen den TSV Weeze stark auf.

Der SV Budberg hat das Derby in der Fußball-Bezirksliga gegen den VfL Repelen mit 1:0 gewonnen. Die Budberger haben damit auch die Tabellenführung in der Gruppe 5 übernommen. Die Zuschauer sahen ein intensives und fußballerisch ansprechendes Derby. Mehr Spielanteile hatten dabei die Budberger, die aber nur zu einer echten Torchancen durch Moritz Paul kamen. Auf der anderen Seite hatte Repelens Alfred Appiah mit einem Lattentreffer Pech.

Auch im zweiten Durchgang blieb Budberg spielbestimmend. Nachdem Yannick Saunus die erste Chance noch vergab, traf Ole Egging dann zur verdienten SVB-Führung (76.). Nach einem Ballverlust setzten die Gäste dabei gut nach und konterten dann schnell.

SV Budberg bleibt im fünften Spiel ohne Gegentreffer

Repelens Trainer Nico Pehla sagte anschließend: „Es war schon in der ersten Halbzeit zu wenig von uns, da war Budberg spielbestimmend. Auch in der zweiten Halbzeit hatten wir nur punktuell gute Phasen. Budberg hatte mehr Spielanteile. Das Tor war aber ein glückliches für Budberg nach unserem Fehler. Man kann aber nicht sagen, dass das Ergebnis unverdient war. Ich kann meiner Mannschaft trotzdem keinen Vorwurf machen, weil der Einsatz absolut stimmte.“

Budbergs Trainer Tim Wilke sah einen „verdienten Sieg” seiner Mannschaft. „Wir haben über 90 Minuten defensiv ein sehr stabiles Spiel gemacht und haben auch nach vorn viel gemacht“, begründete er. Seine Elf blieb im fünften Spiel ohne Gegentor: „Da liegt auch die Basis für unseren Erfolg derzeit.“

GSV Moers – TSV Weeze 3:0 (2:0). Der GSV führte nach einem Doppelschlag von Jan Pimingstorfer (18.) per Elfmeter nach Foul an Gerrit Jenowsky und Anis Dedic (19.). Im zweiten Durchgang erhöhte Osman Simsek (53.). GSV-Trainer Dirk Warmann: „Das Spiel war so wie das Ergebnis. Weeze war ein guter Gegner, aber wir haben ein sehr, sehr gutes Spiel gemacht, hinten kaum etwas zugelassen und nach vorne wirklich gut gespielt. Ich bin super glücklich und zufrieden, weil die Jungs sich endlich mal für den großen Aufwand belohnt haben.“

TuS Xanten – SF Broekhuysen 2:2 (2:1). Nach der frühen Gästeführung von Jan Teegelbeckers (9.) drehten Lars van Schyndel (17.) und Lukas Maas (42.) das Spiel für Xanten. Broekhuysen glich dann in Person von Sven van Bühren (65.) aber noch zum 2:2-Endstand aus.

Borussia Veen – SV Rindern 0:3 (0:2). Veen erwischte einen gebrauchten Tag. Rindern ging durch einen Elfmeter von Philipp Roosen in Führung (26.). Ein Eigentor von Ken Klemmer brachte das 0:2 (36.). Und spätestens nach dem 0:3 von Eric Müller war die Partie dann entschieden.

Gruppe 6, TuB Bocholt – SV Sonsbeck II 7:0 (4:0). „TuB Bocholt war eine Nummer zu groß“, zog Sonsbecks Sportlicher Leiter Tobias Bogedein ein klares Fazit. Er hatte die Mannschaft diesmal betreut, nachdem die Zusammenarbeit mit Trainer Daniel Langefeld „im beidseitigen Einvernehmen“ beendet worden war. Nachfolger wird Thomas Luyven, in der vergangenen Saison Co-Trainer. Bogedein: „Thomas ist extrem tief im Verein verwurzelt. Er wollte eigentlich eine längere Pause einlegen. Für uns ist es gut, dass wir ihn dennoch von dieser Aufgabe überzeugen konnten.“

Fortuna Millingen – VfB Homberg II 2:2 (0:0). Nach torloser erster Halbzeit traf Hombergs Luca Palla im Doppelpack (53., 69.) und drehte das Spiel zwischenzeitlich. Für die Gastgeber war Jonas Eickhof mit der Führung (51.) und dem Ausgleich (76.) doppelt erfolgreich.

Spvgg. Sterkrade – ESV Hohenbudberg 9:0 (7:0). Ausgerechnet beim bisher ebenfalls punktlosen Tabellennachbarn kam das neue Schlusslicht heftig unter die Räder.

Quelle: NRZ, 20.09.2021, Robin Krüger

Cookie Consent mit Real Cookie Banner