wrapper

08.10.2018 RP, Wolfgang Jades

Nach einer torreichen und höchst interessanten Begegnung nahmen die Landesliga-Fußballer des GSV Moers durch das 3:3 (1:1) beim SV Burgaltendorf verdient einen Punkt mit in die Heimat. In der 90. Minute hätten die Moerser beinahe noch gewonnen, doch der fulminante Schuss von Christian Zeiler knallte nur an den Pfosten und verfehlte sein Ziel.

„Dann wären wir das glücklichere Team gewesen“, so GSV-Coach Thorsten Schikofsky. „Die Punkteteilung geht aber schon in Ordnung. Ich kann meiner Mannschaft nur ein Riesenkompliment machen, denn sie hat ein gutes Spiel gezeigt. Für die Zuschauer war das sicherlich eine sehenswerte Partie, denn es war ein von beiden Seiten sehr offensiv geführtes Spiel.“

In der Begegnung wogte das geschehen hin und her. Zunächst waren die Gelb-Schwarzen aus Moers am Drücker, und sie gingen durch Kevin Sonneveld nach einer halben Stunde auch mit 1:0 in Führung. Doch dann wurden die Gastgeber stärker, und nur eine Minute nach der Moerser Führung glichen sie durch Said Benkarit zum 1:1-Gleichstand (31.) aus.

Aus der Halbzeitpause kam das Burgaltendorfer Team zunächst mit mehr Elan und Schwung heraus. Folgerichtig gingen das Team durch Kreshnik Vladi mit einem verwandelten Elfmeter (54.) in Führung. Doch nun wehrten sich die Moerser, und innerhalb von zwei Minuten gaben sie der Partie wieder eine neue Richtung. Christian Zeiler (60.) und erneut Sonneveld (62.) drehten den 1:2-Rückstand in eine 3:2-Führung für den GSV um.

Doch dieses abwechslungsreiche Spiel hielt noch ein weiteres Tor parat. Vlaid war es, der mit seinem zweiten Tor zum 3:3 (74.) den Traum vom Moerser Sieg zunichte machte.

GSV: Di Giovanni, Schuster, Isailovic, Bodden, Reiser, Soneveld (84. Drauschke), Hecker, Fröhlich, Üzüm (70. Jellesen), Debernitz, Zeiler.