wrapper

GSV Aktuell:

20.08.2018 - RP

In der Landesliga trifft der Kapitän beim 3:2-Erfolg gegen Niederwenigern doppelt. Trainer Thorsten Schikofsky ist stolz auf sein Team, das die besseren Möglichkeiten für sich verbuchen durfte.

Das war doch mal vom GSV Moers ein ganz anderer Start in ein Fußball-Landesligaspiel. Nach dem der Aufsteiger am vergangenen Mittwoch bereits nach sechs Minuten einem Rückstand erfolglos hinterherlaufen musste, konnten die Moerser gestern gegen die Sportfreunde Niederwenigern am dritten Spieltag die erste Führung bejubeln. Marc-Andre Debernitz wurde im Strafraum regelwidrig angegangen, Schiedsrichter Florian Nakot zeigte auf den Elfmeterpunkt. Und GSV-Mannschaftskapitän Fabian Hastedt schickte Sportsfreund Alexander Golz im Tor von Niederwenigern in die linke Ecke, schoss allerdings in die rechte (17. Minute). Am Ende siegte der GSV mit 3:2 (2:0).

Dass nun auch Tobias Kästner aus dem Urlaub zurückgekehrt ist, half der Moerser Mannschaft um Trainer Thorsten Schikofsky. Doch ohne die unfreiwillige Unterstützung von Golz hätte Kästner das 2:0 (43.) nicht machen können. Sein Freistoß aus gut und gerne 28 Meter von der linken Seite war eigentlich lange genug in der Luft – und dann im Tor. Zwischen diesen beiden Treffern gab es eigentlich keine großartigen Torszenen. Niederwenigern präsentierte sich schwacher als erwartet, der GSV war entschlossener. So entwickelte sich im ersten Durchgang ein durchaus ausgeglichenes Spiel mit der verdienten Moerser Führung.

Das änderte sich nach der Pause, wobei anfangs der GSV nun die angekündigten Konter lief, aber nicht konsequent genug zu Ende spielte. Als dann Marcel Haeger einen Angreifer im GSV-Strafraum foulte, verkürzte der eingewechselte David Moreno Gonzalez per Strafstoß für Niederwenigern. Und die Gäste erhöhten nun deutlich den Druck, wollten unbedingt den Ausgleich.

Dagegen hatte Hastedt dann doch Einwände. Den Eckball von Kästner auf den kurzen Pfosten konnte der GSV-Kapitän annehmen und ins lange Eck verwandeln (67.). Doch die Freude wehrte nur kurz. Haeger vertändelte im Spielaufbau knapp 30 Meter vor dem Moerser Tor den Ball. Maik Bodden wollte ausbügeln, was er aber nur mit einem Foul im Strafraum schaffte. Moreno Gonzalez verwandelte  den dritten Elfer des Nachmittags zum 2:3 (71.).

Jetzt versuchten die Gäste, den GSV unter Druck zu setzen. Der wiederum spielte nun auf Konter. Doch auch die letzten drei vielversprechenden Gegenstöße kamen nicht richtig vors Tor. Wie wichtig am Ende der Sieg war, zeigen die anderen Ergebnisse. Kein Team der Landesliga, Gruppe 2, ist seit dem gestrigen Spieltag mehr ohne Punktgewinn.

„Ich bin sehr stolz auf meine Mannschaft“, schmunzelte Thorsten Schikofsky nach der Partie. „Niederwenigern hat eine gute Truppe und mächtig Druck gemacht. Aber die besseren und vermehrten Torchancen hatten wir.“

GSV: Di Giovanni, Haeger, Reiser, Schuster, Bodden, Debernitz, Jellessen (61. Erol), Hastedt, Üzüm (69. Zeiler), Hecker, Kästner (83. Altun).