wrapper

GSV Aktuell:

13.05.2018 NRZ, Daniel Holland

Gleich vier Nachwuchsteams des GSV Moers sicherten sich am Finaltag beim SV Menzelen den Fußball-Kreispokal. Auch die Asberger Junioren feiern.

Nach dem schon glänzend organisierten ersten Finaltag am vergangenen Donnerstag (wir berichteten) der Moerser Jugend-Kreispokal-Endspiel hatte Ausrichter SV Menzelen auch den Samstag wieder bestens vorbereitet. Großer Gewinner des Tages war der Nachwuchs des GSV Moers, der allein vier der insgesamt acht „Pötte“ mit nach Hause nahm.

„Am Ende waren alle mit den Endspielen zufrieden, und wir als Kreis-Jugendausschuss bedanken uns beim SV Menzelen nochmals für eine sehr gute Vorbereitung und Ausrichtung der Endspieltage“, so ein zufriedener Hans Sommerfeld vom KJA. „Die Zuschauer wurden sehr gut versorgt, und zu allen Spielen war die Platzanlage, wo es erforderlich war, schnell umgebaut.“

9er, U13-Mädchen: GSV Moers – Fichte Lintfort 4:0 (3:0).
Auch das vierte Finalspiel des GSV konnten die Moerser für sich entscheiden. In einer einseitigen Begegnung setzte sich Moers durch die Tore von Hannah Petersen (2), Laura Kleinwegen und Jolie Munro verdient durch.

7er, E-Junioren: FC Rumeln-Kaldenhausen – TV Asberg 1:5 (1:3).
Der TVA war die spielbestimmende Mannschaft, gewann auch in der Höhe verdient Es trafen Niklas Brünemann (3), Lennox Wrobbel und ein FCR-Spieler ins eigene Tor. Für Rumeln war Nevio Embers erfolgreich. Bei der Siegerehrung bekam jeder Spieler beider Teams einen kleinen Pokal als Erinnerung, so dass die Tränen bei den Verlierern schnell getrocknet waren.

C-Junioren: SV Budberg – VfB Homberg 4:2 (1:2).
In einem Duell auf Augenhöhe gab es keinen Klassenunterschied. Leistungsklassenmeister VfB war bis zur Pause voll im Spiel, führte 2:1. Nach dem Wechsel wurde der Niederrheinligist stärker und drehte die Partie. Für den SVB trafen Moritz Paul (3) und Florian Hentschel, für Homberg Tim Füten und Marvin von Zabiensky.

B-Junioren: VfB Homberg – SV Sonsbeck 5:1 (1:0).
Aufgrund einer starken zweiten Halbzeit sicherte sich der VfB den Pokalsieg. Der SVS konnte nur im ersten Durchgang mithalten und das Spiel offen gestalten. Für Sonsbeck traf Robin Brüggen. Die VfB-Tore erzielten Furkan Sanli, Max-Paul-Hubert Krause, Joel Preuß und Patrick Träger.