wrapper

GSV Aktuell:

16.04.2018 RP, Wolfgang Jades

Frauenfußball-Regionalliga: Ihr Tor gegen die Warendorfer SU kann in der Endabrechnung noch Gold wert sein. Von Wolfgang Jades

Dieses Tor kann in der Endabrechnung ganz, ganz wichtig für die Fußballerinnen GSV Moers werden. Jessica Roth erzielte gestern nach 75 Minuten das goldene Tor zum 1:0 (0:0)-Sieg der Gelb-Schwarzen über die Warendorfer SU. Sie nutzte einen Konter eiskalt zum Siegtreffer aus. Damit machten die Moerserinnen einen wichtigen Schritt Richtung Klassenerhalt.

In den ersten 45 Minuten gab es einige Torchancen für den GSV. Beide Teams belauerten sich aber und so gab es viel Mittelfeldgeplänkel zu sehen. Doch Tore wollten bis zur Pause nicht fallen. Die erste gute Möglichkeit für die Gastgeberinnen hatte Zoe Meiser, die schon gegen Leverkusen zweimal getroffen hatte, nach 17 Minuten. Ihr Schuss erwies sich aber als viel zu harmlos.

Später hatten Gurbet Kalkan und Maria Bienentreu zwei gute Chancen, doch auch sie brachten den Ball nicht im gegnerischen Tor unter. Und der Spielverlauf änderte sich auch nach dem Seitenwechsel nicht. Der GSV hatte durch Maria Bienentreu, Gurbet Kalkan und Patricia Michalak weitere Chancen zum ersten Tor.

Schließlich erlöste Jessica Roth den Anhang der Moerserinnen und ihren Trainer Hasan Gören. Der war über den Sieg total erleichtert: "Insgesamt waren überlegen und hätten auch 3:0 gewinnen können. Wir haben uns den Sieg aufgrund der guten taktischen Umsetzung auch mehr als verdient."

GSV: Mölders, Trauschke (75. Spitalar, 89. Müller), Rasch, Bienentreu (65. Yaprak), Krohnen, Michalak, Kalkan, Roth, Rath, Meiser, Hölscher.
Quelle: RP